"Langsam gehen, bewusst jeden Schritt spüren, sich nicht antreiben lassen - durch nichts -, das lässt uns ganz im Augenblick sein, das führt zu intensivem Erleben und zu innerem Frieden."
(Anselm Grün, "Der Engel der Langsamkeit")

 

Meditativer Tanz

Seit Anbeginn unserer Zeit haben Menschen Verbindung gefunden im gemeinsamen Tanzen, Singen und Musizieren. Sie tanzten das, was sie bewegte: Liebe und Verbundenheit, Trauer und Freude, Hoffnung und Kraft.
Im Meditativen Tanz kommt zur gemeinsamen Bewegung im Kreis noch eine spirituelle Dimension dazu.
Auf der Grundlage meines eigenen christlich-spirituellen Hintergrundes wähle ich dabei Tänze aus, die bestimmte religiöse Themen (z.B Segen, Bitte, Dankbarkeit) und grundlegende Lebensmotive widerspiegeln, die jede/n von uns auf ihre Weise berühren.
Einfachheit, Langsamkeit und Wiederholung sind die Qualitäten, die den Meditativen Tanz prägen und in uns einen Raum für Erfahrungen öffnen.

Viele von uns spüren die Sehnsucht nach einem ganzheitlichen Sein, das in die Tiefe geht - einer Spiritualität, die den ganzen Menschen meint - Körper, Geist und Seele. Glaube findet nicht nur im Kopf statt, sondern berührt und fordert uns in unserer Ganzheit.

Ganz da sein - hineinhorchen in den eigenen Körper; die Verwurzelung im Leben auf dieser Erde spüren; bei uns selbst ankommen, offenwerden für einander und letztlich für Gott - die Seele aufatmen lassen und das Leben schmecken.

 

Meditatives Tanzen in Oberösterreich